Logo DISW

7. Oktober 2015

Öffentliche Lesungen und Diskussionen – Berlin – 15.10. und 3.12.15

In den Räumen des Deutschen Zentrums für Altersfragen (DZA) finden in der nächsten Zeit zwei Veranstaltungen statt, die nicht nur fachlich fundierte Vorträge sondern auch Raum zur anschließenden Diskussion geben. Prof. Dr. Scherger von der Uni Bremen spricht zur „Erwerbsarbeit jenseits der Rentengrenze in Deutschland und Großbritannien“, Christina Bylow stellt ihr Buch „Die verratene Generation“ vor.

Weiterlesen

15.10.2015,  17:30-19:00, Raum 313 (3. OG): Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Simone Scherger: „Erwerbsarbeit jenseits der Rentengrenze in Deutschland und Großbritannien. Quantitative und qualitative Befunde aus einem vergleichenden Projekt“.

Das DZA schreibt dazu: „Immer mehr Menschen gehen auch nach der Rentengrenze einer Erwerbstätigkeit nach. Dies stellt die Institution des arbeitsfreien Ruhestands möglicherweise in Frage – um das indes beurteilen zu können, ist fundiertes empirisches Wissen notwendig. Der Vortrag berichtet aus den Ergebnissen eines deutsch-britisch vergleichenden Projekts, das den institutionellen Kontexten, den Gründen und den Auswirkungen von Erwerbstätigkeit nach der Rentengrenze auf der Grundlage von quantitativen und qualitativen Forschungszugängen nachgeht. Die Ergebnisse weisen zum einen auf die Vielfalt der Konstellationen und Motive der ‚späten‘ Erwerbstätigkeit hin, zum anderen auf die deutliche Selektivität der Gruppe der im Rentenalter noch Arbeitenden. Die Befunde belegen damit keineswegs, dass eine pauschale Verlängerung des Erwerbslebens problemlos möglich ist, sondern erlauben allenfalls differenzierte sozialpolitische Schlussfolgerungen.“


3.12.2015, 17:30 – 19:00 in der Bibliothek: Autorenlesung von Christina Bylow: „Die verratene Generation“ (2014), anschließend wissenschaftliches Koreferat und Diskussion.

Das DZA schreibt dazu: „Das Buch diskutiert die Lebenssituation der Frauen der Babyboomer-Generation und ihre finanzielle Situation im Alter. Frau Bylow klagt die Verantwortlichen in der Politik an, den Frauen der geburtenstarken Jahrgänge 1955 bis 1970 falsche Versprechungen gemacht zu haben. Gerade diesen Jahrgängen droht nach ihrer Meinung die Altersarmut mit geringen Renten. Die Publikation analysiert die Gründe und plädiert für eine gerechtere Gesellschaftspolitik.“


Beide Veranstaltungen finden in den Räumen des DZA statt: Manfred-von-Richthofen-Straße 2, 12101 Berlin. Erreichbar mit der U6, Haltestelle „Platz der Luftbrücke“, oder den Buslinien 104 und 248. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Schließen



Weitere interessante Beiträge zu diesem Thema finden Sie auch in: Bildung, Arbeit & Beruf, Termine & Veranstaltungen
Diese Seite verwendet Cookies gemäß unserer Impressum und Datenschutz.