Logo DISW

13. Februar 2016

Freiwilliges Engagement im Gesundheits- und Pflegebereich

Die Zeitschrift “informationsdienst  altersfragen” hat in der aktuellen Ausgabe das freiwillige Engagement im Gesundheits- und Pflegebereich im Fokus. Es wird über soziale Begleitung älterer Menschen nach Krankenhausaufenthalten, das Projekt für Pflege, Engagement und Qualifizierung sowie ehrenamtliche LotsInnen auf kommunaler Ebene berichtet.

Weiterlesen

Im ersten Beitrag thematisieren Mirjam Philippi, Christiane Luderer und Thomas Altenhöner die ehrenamtliche Begleitung von Menschen, die nach einem Krankenhausaufenthalt nicht genügend soziale Unterstützung erfahren. Dazu wird eine Evaluation des das Projektes Poststationäre Laienunterstützung (+P) vorgestellt.

Das Schulungskonzept “Projekt für Pflege, Engagement und Qualifizierung” (PEQ) stellen Julia Schlicht und Eva Gehltomhol vor. Es befindet sich in Trägerschaft des Deutschen Vereins für öffentliche und private Fürsorge.

Ein Beratungsangebot für Demenzerkankte in einer Kommune, genauer die ehrenamtlichen DemenzlotsInnen der Stadt Jülich, beschreibt Beatrix Lenzen im dritten Kapitel der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift. Mit dem Angebot sollen Demenzdiagnostizierte und ihre Angehörigen kostenfreie, neutrale und niedrigschwellige Beratung erhalten und bei der Suche von Hilfs- und Entlastungsangeboten zu unterstützt werden.

Alle drei Artikel können Sie online nachlesen.

Schließen



Weitere interessante Beiträge zu diesem Thema finden Sie auch in: Engagement, Ehrenamt, Gesundheit, Medizinische Versorgung