Logo DISW

Ernährung

Um allein lebenden älteren Menschen mehr soziale Teilhabe und eine ausgewogenere Ernährung zu ermöglichen, werden neue Mittagstische durch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) unterstützt.

Weiterlesen

Die Mittagstische, welche innerhalb der Startwoche vom 10. bis zum 15.10.2016 unterstützt werden, sollen älteren Menschen sowohl gesündere Ernährung als auch eine Möglichkeit bieten, mit anderen Menschen verstärkt in Kontakt zu treten.

Alle notwendigen Dokumente und Informationen, wie Akteure aus der Seniorenarbeit die Unterstützung erhalten können, finden Sie auf der Homepage der BAGSO. 200 Mittagstische sollen bundesweit durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert werden.

Schließen


Mit dem Projekt "Im Alter in Form - Potenziale in Kommunen aktivieren" bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) kostenfrei durchgeführte Schulungen zur Förderung gesünderer Lebenstile an. Diese richten sich, je nach gewähltem Angebot, an LeiterInnen von Seniorengruppen, SeniorenbegleiterInnen sowie an Fachkräfte aus den Bereichen Ernährung, Hauswirtschaft, (Alten-)Pflege und sozialer Betreuung.

Weiterlesen

Die BAGSO unterstützt die Initiative "In Form", welche sich für gesündere Ernährung und mehr Bewegung einsetzt. Mit den Schulungen sollen die entsprechenden Schulungsangebote kostenfrei zugänglich gemacht werden. Dafür ist die BAGSO auf Kooperation von Trägern angewiesen.

Die Basisschulungen richten sich an Aktive im Begleit- oder Besuchsservice älterer Menschen, Intensivschulungen sind für LeiterInnen von Gruppen älterer Menschen gedacht. In der "In Form MitMachBox in der Praxis"  werden LeiterInnen von Gruppen älterer Menschen geschult, in den Weiterbildungsschulungen Fachkräfte in der ambulanten und stationären Altenpflege. Die Weiterbildungsschulungen sind für gewerbliche Träger kostenpflichtig.

Die BAGSO stellt dabei Schulungskonzept und DozentInnen, im Organisatorischen sind die verantwortlichen Träger gefragt.

Schließen


Der Workshop "Mit klimafreundlicher Ernährung fit bis ins hohe Alter" soll auch zur selbständigen Ernährungsgestaltung motivieren.

Weiterlesen

Wann: Die Veranstaltung findet am 12.11.15 von 15 bis 18 Uhr statt.

Wo: Neues Rathaus in Kiel, Eingang Stresemannplatz 5, Raum D 604.

Um Anmeldung, möglichst schriftlich, wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Für weitere Informationen können Sie sich den Flyer zur Veranstaltung herunterladen.

Schließen


Wichtige Voraussetzungen für eine aktive und gesundheitsfördernde Lebensgestaltung sind entsprechende Angebote für Seniorinnen und Senioren auf kommunaler Ebene. Die BAGSO führt das Projekt „Im Alter IN FORM – Gesunde Lebensstile fördern“ durch. Sie können sich an den Onlinebefragungen zum Projekt beteiligen.

Weiterlesen

Das Angebot zur Gesundheitsförderung für ältere Menschen auf kommunaler Ebene kann durch moderierte Prozesse unter Beteiligung möglichst vieler Akteure in der Seniorenarbeit deutlich verbessert werden.

In Online-Befragungen ermittelt die BAGSO, ob
a) Fachkräfte in den Kommunalverwaltungen von Landkreisen, Städten und Gemeinden sowie
b) Akteure in der Seniorenarbeit (z.B. in Wohlfahrtsverbänden, Seniorenbüros und -beiräten)
auf der Basis der Gegebenheiten vor Ort entsprechende partizipative Prozesse in Eigenregie umsetzen können und welche Unterstützung sie ggf. für sinnvoll erachten.

In einer weiteren Befragung ermittelt die BAGSO, ob Vertreterinnen und Vertreter von Gesundheits-, Demografie- oder tangierenden Berufen Interesse haben, Kommunen in einem partizipativen Prozess zur Gesundheitsförderung im Alter zu unterstützen bzw. welchen konkreten Bedarf sie ggf. an fachlichen oder methodischen Zusatzqualifikationen haben.

Eine Teilnahme an den Befragungen ist bis zum 9. Oktober 2015 möglich.

Es sind alle o.g. Zielgruppen eingeladen, sich an den Online-Befragungen zu beteiligen. Nähere Informationen finden Sie auf der Projekt-Homepage.

Schließen


Die Bundesministerien für Ernährung und Gesundheit geben die Tipps im Rahmen der Initative "IN FORM" heraus. Die Ratschläge und Ideen drehen sich vor allem um Ernährung und Sport im Alter.

Weiterlesen

Die Initiative hat bereits mehrere Ratgeber und Broschüren herausgegeben, die auf der Homepage heruntergeladen werden können.

Alle 66 Tipps und Hintergrundinformationen können Sie online nachlesen. Zu 19 Tipps werden auch weiterführende Informationen zur Verfügung gestellt. Sie können die Broschüre auch kostenlos über die Homepage bestellen.

Schließen


Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) hat ein Interview mit Dr. Heidrun M. Thaiss veröffentlicht. Hauptthema ist die Vermittlung von Gesundheitskompetenz, ohne ältere Menschen zu bevormunden.

Weiterlesen

Dr. Thaiss ist seit dem 1.2.15 Leiterin der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Manche werden Sie vielleicht noch als Verantwortliche der Leitstelle Prävention und Gesundheitsförderung Schleswig-Holsteins kennen. Sie wurde gefragt, welchen Stellenwert Prävention und Gesundheit bei älteren Menschen in Deutschland haben und was die BZgA unternehmen kann, um den Präventionsgedanken zu stärken.

Das gesamte Interview können Sie online nachlesen.

Außerdem hat die BAGSO anlässlich Ihres anstehenden Seniorentages einen Newsletter mit dem Schwerpunkt Gesundheit herausgegeben.

Schließen


Die hohen Temperaturen der letzten Tage stellten für viele Menschen eine Belastungsprobe dar, denn gerade für ältere Menschen können sehr heiße Sommertage zu einem Risiko werden. Um die Risiken aufzuzeigen und Ratschläge für deren Vermeidung zu geben, hat die Arbeiterwohlfahrt Schleswig-Holstein einige Ernährungstipps auf ihrer Internetseite veröffentlicht.

Weiterlesen

Koch Markus Sukatus, Küchenleiter im Haus am Wasserturm, Neumünster, erklärt in einem kurzen Interview warum es besonders wichtig ist viel zu trinken und darauf zu achten viele Vitamine zu sich zu nehmen. Er stellt einige besonders geeignete Lebensmittel vor und zeigt auf welche Art von Speise man möglichst meiden sollte.

Hier gelangen Sie zum Artikel

Schließen


Die eigene Ernährung überprüfen und den Weg zu einer gesünderen Lebensweise beginnen – das können Senioren und Seniorinnen, die die Ernährungskurse der Verbraucherzentralen besuchen. IN FORM unterstützt dieses Angebot durch das Projekt "Fit im Alter", dass die Verbraucherzentralen zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) durchführen.

Weiterlesen

In jedem Bundesland bieten die Verbraucherzentralen die Kurse an. Eine Übersicht über die aktuellen Terminen und die Kontaktinformationen finden Sie hier: www.fitimalter.de/de/Kurse

Weiter Information zum Thema IN FORM IM ALTER finden Sie u. a. unter https://www.in-form.de/buergerportal/in-form-sein/im-alter.html

Schließen


Die Bun­des­zen­trale für ge­sund­heit­liche Auf­klärung (BZgA) richtete am 6. Juni 2013 in Ber­lin die zweite Bundeskon­ferenz "Gesund und aktiv älter werden" aus. Die Vor­träge und Bei­träge aus den Fo­ren stehen als kosten­lo­ser Down­load zur Ver­fü­gung.

Weiterlesen

Unter dem Motto "Es ist nie zu spät und selten zu früh - Kör­per­liche Ak­ti­vi­tät, psy­chische Ge­sund­heit und Teil­habe im höheren Alter för­dern“ diskutierten Expertinnen und Experten aus Wissen­schaft und Praxis über Stra­te­gien, mit denen Menschen gesund, aktiv und selbst­be­stimmt älter werden und somit im Alter eine hohe Lebens­qualität ge­nie­ßen können. Ein vollständiger Bericht mit allen Vorträgen steht auf der Seite der BZgA als Download zur Verfügung.

Weitere Informationen:

http://www.gesund-aktiv-aelter-werden.de/

Schließen


Eine überwiegende Zahl von Seniorinnen und Senioren in Schleswig-Holstein bewertet die eigene Gesundheit und Lebensqualität positiv aber es gibt auch Handlungsbedarfe z.B. im Bereich der Ernährung. Dies sind Ergebnisse des jetzt vom Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein herausgegebenen Berichts „Gesundheit älterer Menschen in Schleswig-Holstein“.

Weiterlesen

Basis ist eine telefonische Befragung im Jahr 2011 mit mehr als 1.000 Personen, die 60 Jahre alt oder älter sind. Nach dem Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst (GDG) ist alle fünf Jahre ein Landesgesundheitsbericht über einzelne Themen oder Bevölkerungsgruppen zu erstellen, den die verschiedenen Akteure im Bereich Gesundheit als Grundlage für weiteres Handeln nutzen können.

Zwei Drittel der Menschen ab dem 60. Lebensjahr beurteilen in Schleswig-Holstein ihren Gesundheitszustand als gut oder sehr gut. Die Lebensqualität wird von 88 % der älteren Menschen als gut oder sehr gut bewertet. Viele ältere Menschen haben heute gute gesundheitliche Voraussetzungen, um im Alter aktiv am gesellschaftlichen und sozialen Leben teilzunehmen. Dafür spricht auch, dass mehr als 80 % aller Älteren Mitglied in einer Gruppe oder Vereinigung sind.

Kritische Aspekte sind laut der Umfrage zum Beispiel, dass nach den Kriterien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) mehr als die Hälfte aller Personen über 60 Jahren übergewichtig oder fettleibig sind (68 % der älteren Männer und 49 % der Frauen). Außerdem hat jeder zweite alte Mensch Bluthochdruck. Zu den positiven Aspekten gehört, dass sich fast 80 % in ihrem lokalen Wohnumfeld wohl und gut versorgt fühlen in Bezug auf Einkaufsmöglichkeiten, öffentlichen Nahverkehr, Apotheken und Ärztinnen/Ärzte. Etwa 50 % bewegen sich fast täglich (5 - 7 Tage/Woche) außer Haus. Ausgewählt wurden die Befragten per Zufall aus Daten von Einwohnermeldeämtern. Sie haben stellvertretend für rund 780.000 ältere Menschen in Schleswig-Holstein Auskunft gegeben.

Schließen